Timelapse Selbstauslöser DIY

Schon lange hatte ich die Idee einen Kamera Selbstauslöser mit Timelapse Funktion zu entwickeln. In den freien Tagen über Weihnachten hat das Projekt “Timelapse Trigger” dann konkrete Formen angenommen.

Bauteile:

  • M5Stack 39,99€ – wahlweise auch den M5Stack FIRE (hier ist die Battery Base und Ladestation direkt mit dabei)
  • M5GO Battery Base mit LED-Bar, Ladestation und Lego Befestigung ca. 15€
  • M5Stack Button Modul 2€
  • M5Stack Grove Kabel 2€
  • diverse 2,5mm Klinkenkabel (Canon Anschluss) 7,99€
  • Blitzschuh auf 2×2 Lego Adapter DIY 4€
  • 2,5mm Klinken-Buchse 3€
  • 2N2222 Transistoren 1€
  • 470Ohm Widerstände <1€
  • Zwei Senkkopf-Schrauben

Schritt 1: Konzept

Mit meinem eigenen Timelapse Trigger wollte ich gleich mehrere Funktionen integrieren:

  • Einstellbare Zeitrafferaufnahmen von mehreren Stunden Dauer
  • Kabelauslöser
  • Self Timer um auch mal selbst vor der Kamera zu stehen
  • Long Exposure Aufnahmen starten und automatisch beenden
  • Stromsparende Anzeige ob Langzeitaufnahmen/Timelapse fertig sind (LEDs)
  • Soll auf dem Blitzschuh der Kamera passen (mit Lego Stecksystem)

Schritt 2: Plattform

Als Plattform habe ich den M5Stack gewählt, da es sich hierbei um einen sehr kostengünstigen Minicomputer mit WLAN, Display, Buttons und Batterie handelt. Zudem ist der Stack beliebig erweiterbar, weshalb ich eine zusätzliche Base-Plate bestellt habe welche es mir ermöglicht den Stack in einer Ladestation zu laden (ein 600mAh Akku ist ebenfalls enthalten anstelle des 125mAh kleinen Standard Akkus).

Meine Absicht ist es nämlich die Timelapse über die Buttons zu programmieren und zu starten, der M5Stack wird dann automatisch die Signale an die Kamera senden um die Timelapse durchzuführen. Zur Befestigung habe ich an der zusätzlichen Base-Plate einen LEGO Mount welchen ich mit ein wenig basteln auf dem Blitzschuh meiner Kamera installieren kann.

Das LEGO STL Teil zum selber drucken gibt es hier.

 

Der kabelgebundene Fernauslöser:

 

Schritt 3: Stromlaufplan und Lötarbeiten

Um die von der Kamera kommenden Fokus und Auslöser Signale jeweils auf Erde zu schalten, habe ich zwei 2N2222 Transistoren besorgt die mit den 3,3V Pegeln des M5Stack angesteuert werden können. In den Zuleitungen ist jeweils noch ein 470 Ohm Widerstand in Reihe geschalten.

Nachfolgend ist die Verkabelung zu sehen:

Das praktische ist, dass man so ziemlich jede Kamera steuern kann man muss sich nur das passende Kabel zurechtbasteln.

Schritt 4: Programmierung

Programmiert habe ich die Software für den M5Stack in der Arduino Entwicklungsumgebung die es HIER gratis zum download gibt.

Nachfolgen müssen noch folgende Einstellungen konfiguriert werden:

  1. Öffnen der Arduino IDE, navigieren nach Datei -> Voreinstellungen -> Einstellungen
  2. Diesen Link in das Feld “Zusätzliche Boardverwalter-URLs” einfügen https://dl.espressif.com/dl/package_esp32_index.json
  3. Navigieren nach Werkzeuge -> Board -> Boardverwalter ->nach ESP32 by Espressif Systems suchen und installieren
  4. Navigieren nach Werkzeuge -> Bibliothek verwalten -> nach m5stack suchen -> M5Stack von M5Stack installieren
  5. Unter Werkzeuge -> Board: M5Stack-Core-ESP32 auswählen
  6. Sketch oder ein Beispiel laden um Funktion zu prüfen

Als erstes, war die Menüführung zu programmieren.

Schritt 5: Test

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Arduino Code: Download

 

Ein Gedanke zu „Timelapse Selbstauslöser DIY

Kommentare sind geschlossen.